Forum Anwaltshaftung

  1. Anonym
  2. Anwaltshaftung
  3. Mittwoch, 15. März 2017
Sehr geehrter Herr Spirgath,

in einem überlangen Zahnarzthaftungs-Verfahren (wurde mir in 7/2016 ein Schmerzensgeld nebst Zinsen seit Rechtshängigkeit (12/2009) zugesprochen.

Außerdem stellte das OLG fest, dass der Zahnarzt verpflichtet ist, mir die materiellen Schäden aus dem festgestellten Behandlungsfehler zu ersetzen.

Mein Anwalt hat jedoch versäumt, die mir entstandenen materiellen Kosten im Berufungsverfahren zu beziffern. Ein Verzinsungsanspruch (§ 308 ZPO) wurde ebenfalls nicht geltend gemacht.

Anhand meiner Kosten-Aufstellung forderte er den Gegner pauschal dazu auf, diese Kosten zu erstatten. Daraufhin behielt er von dem von mir über 8 Jahre hart erkämpften, recht geringen Schmerzensgeld ein Honorar i.H.v. 744,00 € ein.

Nun ist guter Rat teuer, denn der Zahnarzt ist inzwischen nach NEUSEELAND ausgewandert und ich frage mich, ob er oder seine HAFTPFLICHTVERSICHERUNG für die „Erfüllung“ des Urteils zuständig ist (?).

Herzlichen Dank für Ihre Enschätzung, Herr Spirgath.
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
Antworten (565)


Es gibt Antworten zu diesem Thema. Sie haben allerdings keine Berechtigung, diese zu sehen.
Gast
Ihre Antwort
Captcha
Um diese Seite vor unbefugten Zugriffen zu schützen, bitten wir Sie, den Captcha Code einzugeben.

Kontaktinformationen

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: 06221 - 13 886 22

oder benutzen Sie ganz einfach unser Kontaktformular

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.