Forum Anwaltshaftung

  1. Jan Fedder
  2. Anwaltshaftung
  3. Dienstag, 15. Oktober 2019
Bei dieser Anfrage hier geht es um eine - fast - versäumte Frist.

Ich wurde in einer Erbschaftssache anwaltlich beraten. Der betreffende Anwalt hat mir im Jahr 2016 versichert, dass mein Anspruch 30 Jahre lang bestehen bleibt. Nach "neuem" Erbrecht sind es aber nur 3 Jahre, wie ich 2019 durch Zufall über einen Kollegen erfuhr.

Der "Großschaden" ist zum Glück nicht eingetreten, da ich kurz vor Fristablauf einen anderen Anwalt einschalten konnte, um meine Ansprüche geltend zu machen. Allerdings sind mir für zwei statt einem Anwalt nun doppelt Anwaltskosten entstanden.

Habe ich hier gegenüber dem ersten Anwalt einen Schadensersatzanspruch? Hätte er sauber gearbeitet, wären auf meiner Seite die Kosten für den zweiten Anwalt gar nicht entstanden.
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
Antworten (565)


Es gibt Antworten zu diesem Thema. Sie haben allerdings keine Berechtigung, diese zu sehen.
Gast
Ihre Antwort
Captcha
Um diese Seite vor unbefugten Zugriffen zu schützen, bitten wir Sie, den Captcha Code einzugeben.

Kontaktinformationen

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: 06221 - 13 886 22

oder benutzen Sie ganz einfach unser Kontaktformular

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.