Forum Anwaltshaftung

  1. Ratsuchender
  2. Anwaltshaftung
  3. Montag, 06. März 2017
Wie sinnvoll ist es, sich nach gerichtlich festgestelltem Anwaltsfehler an die Rechtsanwaltskammer zu wenden und davon sachlich zu berichten?
Hat dies irgendwelche Folgen für den Anwalt?
Wie sieht derselbe Fall aus, wenn der Mandant nur der Auffassung ist, es läge ein Fehler vor?
Hat dies irgendwelche Folgen für den Anwalt , falls die Belege des Mandanten als schlüssig befunden werden?
Ist das behandeln solcher Fälle eine "kann", "soll" oder "muss" -Entscheidung? Die Anwälte, die ich kennengelernt habe, haben immer behauptet, die RAK unternehme nichts und ein Verfahren? dort,das sei eine " Kindergarten" -
veranstaltung. Ein zahnloser Tiger.
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
Antworten (565)


Es gibt Antworten zu diesem Thema. Sie haben allerdings keine Berechtigung, diese zu sehen.
Gast
Ihre Antwort
Captcha
Um diese Seite vor unbefugten Zugriffen zu schützen, bitten wir Sie, den Captcha Code einzugeben.

Kontaktinformationen

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: 06221 - 13 886 22

oder benutzen Sie ganz einfach unser Kontaktformular

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.