Forum Anwaltshaftung

  1. GeeHardist
  2. Anwaltshaftung
  3. Donnerstag, 05. Januar 2017
Hallo zusammen,
ich bin Vater einer 4 jährigen Tochter, seit 2 Jahren von meiner Ex getrennt. Leider ist uns nicht gelungen eine friedliche Lösung zu finden. Juli/16 kam ein Brief ihrer RA, worauf ich eine Rechtsberatung einholte und am nächsten Tag dem RA den Auftrag gab mich in einem Sorgestreit zu vertreten. Beim 1.-Kontakt per Email-Formular der Website des RA habe ich angegeben, dass ich AlG2-Empfänger bin, ob ich vor dem Besuch zum AG Rechtsberatungs-Schein holen solle und ob PKH möglich sei, um Kosten gering zu halten. Screenshot des Email-Formulars, meiner kompletten Anfrage habe vorsorglich vor dem senden gemacht. Die Antwort war nur, bringen sie zur 1.-Beratung 100,-€ in bar mit. Dort war ich mit einer Bekannten, Tag danach hin, habe bei Vergabe nochmal bzgl. PKH gefragt, er erklärte, dass einne PKH nicht so motiviere, eher sein Std.Satz v. 180 €, zZ insg. 750 € + Verfahren bis heute, trotz AlG2. Hat auch schon einen Vollstreckungsbescheid raus! Ist das alles Ok so???
Gee
Kommentar
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
Antworten (565)


Es gibt Antworten zu diesem Thema. Sie haben allerdings keine Berechtigung, diese zu sehen.
Gast
Ihre Antwort
Captcha
Um diese Seite vor unbefugten Zugriffen zu schützen, bitten wir Sie, den Captcha Code einzugeben.

Kontaktinformationen

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: 06221 - 13 886 22

oder benutzen Sie ganz einfach unser Kontaktformular

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.